Kontakt

Michael v. Prüssing
Osterstraße 24
26835 Klein-Hesel

0 49 50 - 99 53 91

Anorganische Schadstoffe  

Quecksilber Quecksilber (flüssiges Silber)

Energiesparlampen
Hell erleuchtet werden die Räumlichkeiten immer öfter mit Energiesparlampen. Sparsamer Verbrauch und langleEnergiesparlampebigkeit zeichnen diese Leuchtmittel gegenüber der klassischen Glühbirne aus. Denen geht aber so langsam das Licht aus und die neue Erleuchtung kommt von den Energiesparlampen. Diese sind leider nicht so harmlos wie ihre glasigen Vorfahren mit dem Wolframfaden, sondern enthalten Schadstoffe (u.a. Quecksilber), die zu gesundheitlichen Schäden führen können. Deshalb haben diese Lampen am Ende ihres Lebens nichts im Glaskontainer oder Restmüll zu suchen, sondern sie gehören in den Sondermüll. Allein schon der Umwelt zu liebe.

Quecksilber im Thermometer
Wer kennt sie nicht, die kleinen glasigen Helfer der Temperaturmessung aus den vergangenen Jahren. Früher steckte man sie dem Kranken in verschiedene Körperöffnungen oder unter die Achseln. Eine Zeitlang aushalten und schon zeigte das Quecksilber Thermometer die aktuelle Körpertemperatur an. In einem normalen Fieberthermometer kanThermometern die Quecksilber-Menge bis zu 1 g betragen, das entspricht etwa einem Kügelchen von etwa einem halben Zentimeter Durchmesser. Warum aber Quecksilber? Die Quecksilbersäule ist zuverlässig und zeigt die Körpertemperatur sehr genau an. So war es ideal, um die Körpertemperatur oder den Eisprung (nach der Basaltemperaturmethode, als Verhütungsmethode) zu messen. Es gibt aber ein kleines Problem: Ist das Thermometer zu Boden gefallen und zerbricht, fällt eine kleine silberne Perle auf, das enthaltende Quecksilber. Die heutigen digitalen Thermometer sind in dieser Beziehung sehr sicher geworden. Selbst Kleinkindern kann damit gefahrlos die Temperatur gemessen werden. Warum es noch die alten Thermometer noch gibt? Nun, die Alten messen sehr genau, moderne Geräte machen das nicht immer, aber dafür sind sie schneller.

Was muss ich tun, wenn quecksilberhaltige Produkte zerbrechen?

  1. Quecksilber Perlen vorsichtig aufnehmen und in einem verschließbaren Glas u.ä. füllen
  2. Materialreste getrennt von den Perlen einsammeln
  3. Wichtig: Reste nicht aufsaugen, weil durch den Saubsauger das Quecksilber großflächig im Haus verteilt wird
  4. Raum gut lüften (mehrere Stunden)
  5. Reste als Sondermüll entsorgen. Bitte nicht ins Klo oder in den Restmüll werfen.
  6. Quecksilber ist umweltgefährdend und kann zu Nervenschäden führen, auch wenn es früher im Mittelalter von Quacksalbern (Name kommt von Quecksilber) als Heilsalbe benutzt wurde.